September 21, 2017 | Log in
 
 

Graduiertenkolleg zu Gast auf dem Technologie-Festival Campus Party

AlSoy1 mit integriertem emotionalem Modell auf der CampusParty 2012 in Berlin

Anke Tallig und Kai-Uwe Martin vertraten das Graduiertenkolleg auf der vom 21.-26. August 2012 stattgefundenen Campus Party Europe in Berlin, dem größten europäischen Technologie-Festival mit Themen rund um Computertechnik, Software sowie Internet und daraus entstehender sozialen Interaktion und Verantwortung.

Mehr als 10.000 Forscher, Innovatoren und Technikbegeisterte aus 77 Ländern trafen sich zum ersten Mal in Deutschland zum intensiven Wissensaustausch und zur Bildung von gemeinsamen Interessennetzwerken. Mehr als 200 Vorträge präsentierten den aktuellen Stand der Technik (sowohl aus informatischer als auch aus sozialwissenschaftlicher Perspektive) und luden anschließend zum Meinungsaustausch und zu Fachgesprächen ein. Die Kollegiaten engagierten sich in den Bereichen der Robotik, Agenten und Webtechnologien. Sie nahmen an zahlreichen Workshops zu Themen des Graduiertenkollegs teil: Im Workshop Emotional Robotics wurde die Programmierung des spanischen Roboters AISoy1 beleuchtet, der über ein integriertes emotionales Modell verfügt und unter Nutzung dessen selbständig Verhaltensweisen erlernen kann. Im Rahmen der Vorstellung von Aldebaran Robotics wurden die Funktionen des humanoiden Modells Nao mit dem Fokus der Eignung des Roboters zur Lernunterstützung untersucht. In weiteren Sessions wurden die Möglichkeiten von HTML5 für die Softwareentwicklung analysiert und im Kontext verschiedener Einsatzzwecke präsentiert. Weiterhin beschäftigten sich Anke und Kai-Uwe in Workshops mit verschiedenen Implementierungen von Augmented-Reality-Ansätzen mithilfe von Mobilgeräten und der Entwicklung eines intelligenten sozialen Software-Agenten.

Auch nach Ende der Fachrunden nach 22 Uhr konnten die beiden Kollegiaten noch lange mit qualifizierten Gesprächspartnern etwa über die Beiträge der Keynote Speaker, wie den des World Wide Web Entwicklers Tim Bernes-Lee über die Zukunft des Internets, diskutieren.

 

Comments

No comments so far.